Ruinöse AdWords Klickkosten

 

Handschellen

Im Artikel «Google ist stets einen Klick voraus» vom 31.07.15 verdeutlicht die NZZ die Abhängigkeit der Online Reiseportale von Google AdWords.

Für die Mehrzahl der Website- und Shop-Betreiber ist Google die wichtigste Quelle für die Neukunden-Akquisition. Da immer mehr Unternehmen AdWords nutzen, treiben sie die Preise in die Höhe. «Allein im Reisemarkt haben sich die Klickpreise in den letzten zwei bis drei Jahren bis zu verdreifacht», so ein Marktteilnehmer im NZZ Artikel.

Noch vor wenigen Jahren wurden für generische Keywords wie «Ferien Island» die höchsten Klickpreise bezahlt. Heute sind es Keywords, mit einer hohen Angebotskorrelation, wie dieses Beispiel zeigt: Für das spezifische Keyword «Island Mietwagenrundreise» wird vor «Ferien Island», «Island Rundreise» und «Island Reise» der höchste Klickpreis bezahlt. Diese Keyword erzielt das Höchstangebot, weil es den höchsten Umsatz verspricht. Und genau diese Keywords wollen alle haben. Während sich internationale Big Players ohne Rücksicht auf Kosten breit machen, kann die Abhängigkeit von Google für kleinere Marktteilnehmer Existenz-gefährdend sein.

 

Welche Auswege führen aus dieser Abhängigkeit?

Bei den hohen Klickpreisen ist die systematische Kontrolle und Optimierung der Kampagnen mit den beiden Parametern «Kosten pro Neukunde» und «Wert pro Neukunde» zwingend. Neben den Klickpreisen ist auch die Konversion von Besuchern zu Kunden oder Interessenten zu beachten. Die Landingpage hat einen grossen Einfluss auf die Konversionsrate (CRO). Noch wird die Konversionsoptimierung zu wenig genutzt, obwohl sie einen positiven Einfluss auf die Konversionsrate und damit auf die Akquisitionskosten hätte.

 

Sichtbarkeit in organischer Suche als Alternaitve

Bei den hohen Klickkosten ist eine gute Sichtbarkeit in den organischen Suchresultaten eine attraktive Alternative. Top Position in den organischen Suchresultaten erzielen gleiche viel oder sogar mehr Klicks wie AdWords. Für gute Positionen in den organischen Suchresultaten sind Website Texte notwendig, welche die User Bedürfnisse aufnehmen und die Produktvorteile User gerecht ausloben. Wer sich die Mühe macht, reduziert seine Abhängigkeit von AdWords. Neukunden werden nicht nur bei Google, sondern auch mit kreativen Ideen in den Sozialen Medien sowie mit Werbung auf Facebook gewonnen.

 

Unternehmen welche Google AdWords intensiv nutzen, benötigen eine volle Kosten-/Nutzen-Transparenz um sicher zu sein, dass sie das Instrument profitabel einsetzen. Zudem sollten AdWords Nutzer aus einer Branche den Zusammenschluss zu einer Interessengruppe prüfen, um durch Verbundwerbung sowie Absprachen die Klickpreise nach unten anstatt nach oben zu drücken. Zudem führt am Einsatz von Online Marketing Instrumenten ausserhalb von Google für die Kundenakquisition kein Weg mehr vorbei.

 

Imre Sinka
dotpulse Webagentur AG

Link zum NZZ Artikel: http://bit.ly/1OTqw6u