CSS3 – Media Queries freigegeben

CSS3 – Media Queries freigegeben

Das W3C (World Wide Web Consortium) hat am 19. Juni die Empfehlung für Media Queries freigegeben!

Somit kann nun endlich davon ausgegangen werden, dass Webseiten die mit Media Queries arbeiten wirklich zukunftsorientiert aufgebaut sind.
Leider werden Media Queries z.B. im Internet Explorer erst ab Version 9.0 Unterstützt. Fehlende Funktionen können aber meist mit Javascript auch für ältere Browser zur Verfügung gestellt werden. (siehe Respond.js)

Mit Media Queries ist es möglich auf die verfügbare Bildschirmgrösse einzugehen. So kann dieselbe Seite auf dem Computer-Bildschirm z.B. 3-Spaltig dargestellt werden, während auf dem Smartphone die Spalten untereinander erscheinen.

Schöne Beispiele finden sie auf http://mediaqueri.es

Bestehende, herkömmlich programmierte Websites können trotz Media Queries meist nicht ohne weiteres für die Mobile-Ansicht optimiert werden. Der HTML-Aufbau ist manchmal schlicht nicht geeignet. Aber denken Sie beim nächsten Relaunch/Redesign darüber nach ob Sie wirklich eine separate Mobile-Page benötigen, oder nicht den Ansatz „Mobile first“ verfolgen möchten und ganz auf „Responsive Design“ setzen.

Ihre Website wird so mit grosser Wahrscheinlichkeit aufgeräumter erscheinen wenn Sie von Beginn weg die mobile Nutzung vor Augen haben. Zusätzlich haben Sie nur noch >eine< URL, einmal den Aufwand Inhalte zu erfassen, …